SIDE BY SIDE
Interkulturelle Begegnungswoche von Arpegio Perú (Trujillo) und MusicEnsemble (Genf) in der Schweiz vom 14. – 21. März 2016


 
 

Konzert Zürich Konzert Genf Konzert Bern

Vom 14. März bis zum 21. März 2016 konnte die Stiftung Arpegio Schweiz vierzig peruanische Jugendliche des „Orquesta de Barro“ von ArpegioPerú in der Schweiz willkommen heissen. Während der interkulturellen Begegnungswoche konzertierte das Orquesta de Barro „SIDE BY SIDE“ mit dem Orchester des demselben Ziel verpflichteten, sozialen Musikprojektes MusicEnsemble (Genf) in Zürich (15. März, Grosse Kirche Fluntern), in Genf (18. März, Place Neuve, Konservatorium) und in Bern (19. März, Yehudi Menuhin Forum) unter der Leitung von Paul Bazalar (Arpegio Perú) und Tomas Hernández Bages (MusicEnsemble). Am letzten Tag stand der Besuch der Schokoladenfabrik Cailler in Broc sowie die Fahrt auf den Moléson auf dem Programm. Beim Abschiedsfest in der Grande Société am Sonntagabend mit peruanischem Essen war Gasteltern wie Jugendlichen das Herz schwer.

… hier geht es zu den Fotogalerien der Konzerte in Zürich, Genf und Bern sowie zum Ausflugstag und Abschiedsfest.

Ohne die Unterstützung so vieler Menschen und Organisationen wäre diese Begegnungswoche nicht möglich gewesen. Arpegio Perú, Arpegio Schweiz und MusicEnsemble danken von ganzem Herzen

  • Ohne die Unterstützung so vieler Menschen und Organisationen wäre diese Begegnungswoche nicht möglich gewesen. Arpegio Perú, Arpegio Schweiz und MusicEnsemble danken von ganzem Herzen
  • den 20 Gastfamilien in Bern und in Murten, bei denen die peruanischen Jugendlichen während der Woche nicht nur ein Dach über dem Kopf und ein Bett, sondern ein Zuhause fanden
  • dem peruanischen Botschafter in der Schweiz, S.E. Luis Chuquihuara
  • der Plataforma Cultural Peruana en Zürich sowie der reformierten Kirchgemeinde Fluntern, die uns in Zürich den roten Teppich ausgerollt haben
  • der Subkommende Bern des Schweizerischen Johanniterordens und dem Malteser Hilfsdienst Sektion Bern (SHOMS) für die vortreffliche Ausrichtung des Konzertes in Bern
  • den beiden lateinamerikanischen Tanzkompanien „Amercia Baila“ und „Tusuy“ für die tänzerische Begleitung der Konzerte und Daniel Levano Urbina für die Musik beim Abschiedsfest
  • der Grande Société in Bern
  • der Stiftung Mercator Schweiz für die finanzielle Unterstützung des SIDE BY SIDE Projektes
  • den vielen Helferinnen und Helfern, die im Hintergrund gewirkt und das Gelingen allererst möglich gemacht haben